Slide Right
Umbau Pfarrhaus Zürcherstrasse Rapperswil
  • Jahr
  • 2008-2009
  • Art
  • Umbau / Wohnen
  • Kosten
  • < 1 Mio
Das 1801 gebaute klassizistische Vorstadthaus wurde 1837 Pfarrhaus der neu gegründeten Evang. Ref. Kirchgemeinde. Als eines der ersten Häuser ausserhalb der Altstadt ist es ein wichtiger und guterhaltener Zeitzeuge. Ein wichtiger Entscheid war, das Haus als Nutzungseinheit „Pfarrhaus“ zu erhalten und nicht in Wohnungen aufzuteilen. So konnte der neue Innenausbau an die an die noch vorhandenen schönen Bauteile des ursprünglichen Klassizistischen Gebäudes anknüpfen. Der gut erhaltene alte Fischgratparkett, die alten Holztäferwände und das charaktervolle Treppenhaus konnten erhalten und ins neue Konzept integriert werden. Die extern benutzbaren Räume der Pfarrei, das Pfarrbüro und der Besprechungsraum wurden von der Wohnung getrennt und die Wohnräume der Pfarrwohnung ins Obergeschoss verlegt. Dies erleichtert spätere Nutzungsanpassungen. Die “behelfsmässigen” Einbauten im Dachgeschoss wurden entfernt und der ganze Dachstuhl statisch gesichert. Die neue Küche und das Bad sind deutlich als zeitgenössische Einbauten erkennbar. Die Haustechnischen Installationen wurden auf den heutigen Stand gebracht, Heizung und Sanitärinstallationen wurden mehrheitlich neu verlegt. Eine Erdsondenwärmepumpe sorgt für eine ökologische Wärmeerzeugung. Das ganze Haus ist nach dem aktuellen Stand der Wärmdämmvorschriften gedämmt. Die alten Fenster wurden durch moderne IV-Fenster ersetzt und die Aussenwände mit einem Dämmputz versehen. Durch die Dämmung der Kellerdecke und der Estrichdecke sind alle beheizten Räume klar von den unbeheizten getrennt.