Slide Right
Schulhaus Leutschenbach Zürich
  • Architekt
  • Christian Kerez, Zürich
  • Jahr
  • 2003-2009
  • Art
  • Neubau / Schule
  • Kosten
  • ueber 5 Mio
Die gegenläufige Treppenanlage in der Mitte des Gebäudes trennt das Schulhaus konsequent in einen Oberstufen- und einen Primarschulbereich. Die Schulhaustreppen von Primarschule und Oberstufe bilden mit den Gemeinschaftsräumen zusammen einen fortlaufenden, mehrgeschossigen Hallenraum. Der Weg durch die Schule vom Pausenplatz bis in die Turnhalle führt immer wieder zu individuell gestalteten, wechselseitig orientierten Gemeinschaftsräumen. Dies fördert die Gemeinschaft und schafft eine klare Orientierung innerhalb des Gebäudes. Auf beiden Seiten der Treppenläufe verbinden Durchgänge die Schulen miteinander. Alle Klassenzimmer öffnen sich über verglaste Bereiche auf die unmittelbar angrenzenden Gemeinschaftsräume. Einsichten und Ausblicke können durch Vorhänge gesteuert werden. Ebenso kann der Gemeinschaftsbereich durch Vorhänge, Paravents oder Möbel flexibel unterteilt oder gegliedert werden. Die Gemeinschaftsräume und Klassenzimmer erinnern mit ihrer aussergewöhnlichen Höhe von 3.65 Metern, mit ihrer sichtbaren Konstruktionsweise und den grossformatigen Hallenverglasungen eher an offene Werk- oder Atelieräume denn an herkömmliche Schulstuben. Das Fachwerk des 4. Obergeschosses hält die Turnhalle und den Fassadenbereich der Klassenzimmergeschosse. Dies ermöglicht grosse stützenfreie Räume im Erdgeschoss. Das Fachwerk aus Stahl ändert sich von einem Funktionsbereich des Schulgebäudes zum nächsten und verbindet diese unterschiedlichen Bereiche statisch und architektonisch zu einer lebendigen, vielgestaltigen Einheit. Für das Gemeinschaftsgeschoss entsteht so eine grössere Durchlässigkeit: Die Schultreppen enden in einer grossen Halle, zu der sich Bibliothek und Aula seitlich öffnen. Das Lehrerzimmer erhält eine unmittelbare Verbindung zur Bibliothek.