Slide Right
Erweiterung Zentralschulhaus Schmerikon
  • Architekt
  • Niggli + Zbinden, St.Gallen
  • Jahr
  • 2005-2007
  • Art
  • Umbau / Schule
  • Kosten
  • ueber 5 Mio
Das Zentralschulhaus Schmerikon wurde in den Jahren 1934/35 erbaut. Nach der diversen Renovationsvorhaben in den siebzig Jahren seines Bestehens ist das Gebäude nun umfassend saniert worden. Die Massnahme soll heutige Anforderungen an den Schulbetrieb, wie auch zukünftige Entwicklungen im Volksschulbereich abdecken können. Die einbündige, 3-geschossige Anlage mit dem rasterartigen Aufbau ermöglicht es, den Bau problemlos an zeitgemässe Unterrichtsmethoden anzupassen. Innerhalb des Rasters werden die Wände teilweise verschoben, so dass den Klassen zugeordnete Gruppenräume entstehen. Zusätzlich notwendige Räume wie Kindergärten, Mehrzweckraum, Zimmer für Logopädie, ISF-Untericht und Musikschule werden im neuen Kopfbau untergebracht, der sich nach Westen hin anreiht. Dieser neue Kopfbau wird als Holz-Kubus ansatzlos an den bestehenden Längsbau angedockt. Ein Lift der auch den Altbau behindertengerecht erschliesst, wurde im Zuge des Neubaus erstellt. Die Sanierung des Altbau umfasst die Fenster, Oberflächen, Heizung, Sanitären und elektrische Anlagen.